Rosenstein-Gymnasium




Das Rosenstein-­Gymnasium Heubach mit seinen ca. 800 Schülerinnen und Schülern und zur Zeit 70 Lehrerinnen und Lehrern hat seine eigene unverwechselbare Identität. Der Rosenstein gibt nicht nur unserer Schule seinen Namen, sondern bezeichnet auch das Einzugsgebiet, die Verwaltungsgemeinschaft Rosenstein, aus der die meisten unserer Schülerinnen und Schüler kommen. Als einziges Gymnasium der Umgebung kommt unserer Schule eine besondere Funktion zu. Schüler und Lehrer kennen sich und begegnen sich in respektvollem Umgang in einer sehr persönlichen Art und Weise. So kann ein positives, auf Kooperation beruhendes Schulklima entstehen, das eine Grundlage für überdurchschnittliche Lernerfolge ist.

Die Teilnahme an naturwissenschaftlichen, fremdsprachlichen, gesellschaftswissenschaftlichen und sportlichen Wettbewerben, sowie das Herstellen von technischen Innovationen und Reportagen im Rahmen unterschiedlichster Projekte, ermöglichen ein praxisorientiertes Lernen, das sich an gesellschaftlichen Anforderungen orientiert. Unsere Schülerinnen und Schüler erbringen Leistungen nicht mehr ausschließlich im Klassenraum, sie werden öffentlich auch dotiert und herausgestellt. Unsere Schule tritt dabei in einen Leistungswettbewerb mit anderen Schulen, der besonders motiviert, sich für die eigene Schule zu engagieren.


Schule informiert

27.04.2012
„Der intelligente Einkaufswagen“ Die Baden-Württemberg Stiftung ehrt 16 Schüler des Rosenstein-Gymnasiums und ihre beiden betreuenden Lehrer für ihr innovatives Projekt „Der intelligente Einkaufswagen“ mit der Artur-Fischer-Münze. Ziel des Projektes war die Entwicklung eines Einkaufswagens, der durch ein integriertes Navigationssystem, einen Produktscanner und zusätzlichen Produktinformationen das Einkaufen erleichtert. Neu an der Idee ist die Anwendung eines Navigationssystems für kleinste Räume und spezialisierte Produktinformationen wie z.B. Preise, Nährwerte, Lagerbestand, Rezepte usw. für die im Wagen befindlichen Waren. So wäre z.B. bei Menschen mit Diabetes denkbar, dass sie durch einen Piepston gewarnt werden, wenn sie ein Produkt in ihren Einkaufswagen legen, das ihrer Gesundheit schadet. Die Idee ist aus frustrierenden Einkaufserfahrungen entstanden, die alle Mitglieder der Projektgruppe miteinander teilen konnten. Die Gruppe, bestehend aus den 16 Schülerinnen und Schülern Maike Geiger, Jan Hegele, Lukas Jockel, Tobias Klenk, Patrick Obser, Anna-Lena Oechsle, Lokman Özaydin, Thorsten Rehbogen, Jasmin Reiner, Johanna Schäffer, Simon Schmid, Stefan Schreier, Klaus Schweizer, Rebecca Wahl, Dennis Wohlfarth, Michael Yu und den beiden Lehrern Patrick Geiger und Thomas Becker, konnten ihre Erfahrungen unter anderem auf die Überforderung der Verkäuferinnen und Verkäufer zurückführen, die zum Teil mit einer großen Anzahl an Kunden und mit den verschiedensten Fragestellungen der einzelnen Kunden fertig werden müssen. Einkäufe werden aus diesem Grund auch immer wieder abgebrochen, was sowohl für das entsprechende Geschäft als auch für den Kunden unbefriedigend ist. Um diesem Missstand entgegenzuwirken, wurde, unterstützt durch einen Kreativitätsworkshop an der Schule, der „Intelligente Einkaufswagen“ ersonnen. Zur Umsetzung dieser Idee haben sich die 16 Schüler in die vier Untergruppen Projektmanagement, Technik, Programmierung und Beschaffung aufgeteilt. Die Technik-Gruppe war für die Konstruktion und den Bau des gesamten Einkaufswagens zuständig. Die Beschaffungs-Gruppe kümmerte sich um die benötigten Materialien und Waren, sowie um die Beschaffung der notwendigen Informationen und des notwendigen Know-hows. Außerdem legte diese Gruppe die Aufgaben und Funktionen fest, die der Einkaufswagen erfüllen sollte. Die Programmier-Gruppe beschäftigte sich mit der Entwicklung einer Software, um die festgelegten Aufgaben und Funktionen des Einkaufswagens zu realisieren. Die Projektmanagement-Gruppe hielt das Projekt in Gang, sorgte dafür, dass zur richtigen Zeit die richtigen Waren und Informationen vorhanden waren und stellte sicher, dass das Projekt mit einem funktionstüchtigen Produkt abgeschlossen wurde. Die größten Schwierigkeiten traten in der Entwicklung einer Software auf, die aus den Peripherie-Geräten Informationen auslesen und entsprechend weiter verarbeiten kann. Durch gute Recherchearbeit und durch Gespräche mit Fachleuten konnten aber diese Probleme gelöst werden. Mit den Maßen des von Edeka Aktiv-Markt Donderer Heubach kostenlos zur Verfügung gestellten herkömmlichen Einkaufswagens und den bestellten Teilen fertigte die Technik-Gruppe eine Zeichnung an, nach der gearbeitet wurde. Durch das hervorragende Projektmanagement der Schülerinnen und Schüler und durch die finanzielle Unterstützung der Baden-Württemberg Stiftung, wurde das Projekt zu einem gelungenen Abschluss gebracht, was an dem fertigen und funktionsfähigen Produkt zu sehen ist. Die Schüler haben in diesem Projekt hochmotiviert gearbeitet, sie haben ihr zum Teil erstaunliches Vorwissen einbringen und weiterentwickeln können. Sie haben sich dabei auch schwierigen Problemen gestellt, ohne den Mut zu verlieren oder aufzugeben. Ihr Durchhaltevermögen beim Lösen von technischen Problemen wurde durch dieses Projekt eindeutig gefördert.

Rosenstein-Gymnasium
Helmut-Hörmann-Str. 19
73540 Heubach

Telefon: 07173/929922
E-Mail: poststelle(at)04104036.schule.bwl.de
Web: www.rosenstein-gymnasium.de

Schulleitung
OStD Johannes Josef Miller
StD Bernhard Abele

Ansprechpartner
StD Thomas Becker
StR' Kerstin Keßler

Förderer / Kooperationspartner
Unsere Partnerfirmen sind C. & E. FEIN GmbH, RENZ, ZF Lenksysteme GmbH, TRW Automotive, EMAG Automation GmbH und Richter Lighting Technologies GmbH; Hochschulen: Universität Stuttgart, Vaihingen, Hohenheim; Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd; HTW Aalen; SüdWestMetall;

MINT-EC Veranstaltungen
Schulleitertagung 2012