05.02.2013

MINT100 - Neues Format beginnt in Stuttgart


Am 19. Februar 2013 von findet in Stuttgart am Ferdinand-Porsche und am Eschbach-Gymnasium unter dem Motto "MINT - Technologien der Zukunft" die erste MINT100 – Baden-Württemberg statt.
Eingeladen sind 100 MINT-interessierte Schüler der Sek. II sowie 25 Fach-Lehrkräfte aus 
den baden-württembergischen MINT-EC- und SIA-Schulen. Für die Schüler und Lehrkräfte wird in Kooperation mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft ein individuelles Workshop-Programm angeboten.

Pro Schule können bis zu 10 Personen teilnehmen. Kosten für Reise und Verpflegung werden übernommen, so wie auf der Homepage beschrieben. Eine Anmeldung ist bis zum 15. Februar möglich und solange freie Plätze vorhanden sind: http://www.mint-ec.de/?p=73&id=107 .



FacebookTwitterMore...


05.02.2013

"Die Großen mit den Kleinen: MINT-EC-Fortbildung großer Gewinn


Nach dem positiven Feedback 2012 fand auch 2013 am Gymnasium Adolfinum eine zweitägige Lehrerfortbildung für Kolleginnen und Kollegen des bundesweiten MINT-EC- Netzwerks begleitend zum Grundschulprojekt "Die Großen mit den Kleinen " statt. In der Zeit vom 30.01. und 31.01. fanden in diesem Zusammenhang 11 Lehrkräfte der deutschlandweit gut 160 MINT-EC-Schulen den Weg ans Adolfinum und nahmen dafür sogar Anfahrten aus Chemnitz ( Johannes-Kepler-Gymnasium), Kiel (Gymnasium Kronshagen) oder Bremen (Ökumenisches Gymnasium) in Kauf. 
Nach einer Begrüßung durch Schulleiter Hans van Stephoudt und Beate Gathen, vom Bildungswerk der nordrhein-westfälischen Wirtschaft, erwartete die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Präsentation zum genannten Projekt, die durch den Koordinator der Sekundarstufe II, Thorsten Klag, moderiert wurde. Anschließend präsentierten ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase, die im Rahmen ihres Betriebspraktikums am Adolfinum Grundschülerinnen und Grundschüler der umliegenden Grundschulen in den Fächern Biologie, Chemie, Physik und Latein (Römer) unterrichten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Fortbildung in den naturwissenschaftlichen Fachräumen die einzelnen Unterrichtssequenzen sowie das dazu benötigte Material. Das Projekt "Die Großen mit den Kleinen" sowie weitere schulrelevante Themen wurden dann am Abend ausgiebig diskutiert, nachdem man zu einem gemeinsamen Abendessen im Hotel Van der Valk zusammengekommen war. Das Team des Adolfinums wurde dabei durch die MINT-Beauftragten Tim Herrmann und Patrick Schubert, die sich für die Organisation der Fortbildung verantwortlich zeigten, als auch durch Andreas Lind und Arne Gerhardy, der die Fachschaft "Alte Sprachen" vertrat, komplettiert. 
Am zweiten Fortbildungstag folgte ein umfangreicher Einblick in das laufende Projekt, indem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeweils 45 Minuten im Unterricht der Praktikanten hospitierten. Während der Pausen ergaben sich zudem Möglichkeiten zum Austausch mit den Praktikanten, Lehrkräften des Adolfinums sowie den begleitenden Grundschullehrerinnen. Zum Abschluss der Fortbildung trafen die Fortbildungsteilnehmerinnen und -teilnehmer in einer Reflexionsrunde zusammen, um ihre Eindrücke und Erfahrungen aus den zurückliegenden Tagen zu schildern. "In der Reflexion wurde deutlich, dass nicht nur das Projekt "Die Großen mit den Kleinen" sondern auch die Fortbildung ein Gewinn für das Adolfinum darstellen", so Patrick Schubert. "Vor allem der fachliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen der Netzwerk-Schulen aus ganz Deutschland war sehr erfolgreich und hat uns viele Anreize für zukünftige Projekte gegeben." 

Der Verein MINT-EC bedankt sich beim Gymnasium Adolfinum für das großartige Projekt und für die Durchführung einer damit verbundenen Lehrerfortbildung für Kolleginnen und Kollegen aus dem Netzwerk!
Ein besonderer Dank für die Organisation geht an Herrn Schubert!
Zudem ein Dank an das Bildungswerk der nordrhein-westfälischen Wirtschaft, vertreten durch Frau Gathen, für die finanzielle Unterstützung. 



FacebookTwitterMore...


31.01.2013

Mathe im Advent: MINT-EC-Schulen sind Preisträger


Am 25.01.2013 fand in Berlin die Preisverleihung von „Mathe im Advent“ 2012, dem digitalen Adventskalender der Deutschen-Mathematiker-Vereinigung und des Matheon statt. Bei diesem Wettbewerb knobelten 120.000 Menschen aus der ganzen Welt von der Klassenstufe 2 bis zum Erwachsenenalter über den Aufgaben, die vom DMV und vom Matheon entworfen wurden. Unter anderem machten auch 5.000 Klassen mit 52.000 Klassenspielern mit. Der Adventskalender ist der zweitgrößte Mathematik-Wettbewerb Deutschlands.

Bei der Preisverleihung wurden verschiedene Kategorien geehrt, Einzel und Gruppen (Schulen und Klassen) sowie verschiedene Altersstufen. Wir freuen uns sehr über die vielen Einzelsieger, die aus den MINT-EC-Schulen kamen. Besonders hat uns die Kategorie beste Schule gefallen, bei der die folgenden MINT-EC-Schulen die ersten drei Plätze belegten:

Beste Schulen
1. Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena
2. Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig
3. Heinrich-Hertz-Gymnasium, Berlin

Herzlichen Glückwunsch!

FacebookTwitterMore...


14.01.2013

Der MINT-EC trauert um Schulleiter Dr. A. Hermans


Dr. Arnold Hermans [©A.-D.-v.-H.-Gymnasium]Wir trauern um den Schulleiter Dr. Arnold Hermans vom Annette-Droste-von-Hülshoff-Gymnasium Münster.
Er und seine Frau, die ebenfalls lange Jahre am Annette-Gymnasium tätig war, kamen am 30. Dezember bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben.

Aufgrund der Bestrebungen von Herrn Dr. Hermans wurde das Annette-Droste-von-Hülshoff-Gymnasium im Jahr 2003 in den Verein MINT-EC aufgenommen. Dies geschah wegen der zahlreichen sehr guten und gebündelten MINT-Aktivitäten, der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern, und den herausragenden Kooperationen mit Dritten im MINT-Bereich - Herr Dr. Hermans war hinter all dem die treibende Kraft.

Dr. Arnold Hermans war ein engagierter Schulleiter im Netzwerk der MINT-EC-Schulen, der unsere Schulleitertagungen mit seinem Engagement, seinem Wissen und seinen Kompetenzen bereicherte.
Wir werden ihn vermissen! 

Unser Beileid gilt den Angehörigen und den Kollegen des Annette-Gymnasiums.

FacebookTwitterMore...


07.01.2013

Projekt "Die Großen mit den Kleinen" wird mit Fortbildung verknüpft


Nominiert für den Deutschen Lehrerpreis in der Kategorie „Unterricht innovativ“ im Jahr 2012, wird das hervorragende Konzept „Die Großen mit den Kleinen“ auch in diesem Jahr wieder stattfinden.
Bereits Ende Januar wird das Gymnasium Adolfinum in Moers das Programm durchführen. 

Dabei richtet das Adolfinum neben dem „klassischen“ Konzept außerdem das Angebot an MINT-EC-Kolleginnen und Kollegen, das Projekt zwei Tage lang zu beobachten und kennen zu lernen, dies im Rahmen einer Fortbildung.

Diese findet am 30. und 31. Januar in Moers statt.

Um eine schnelle Anmeldung wird gebeten.


Alle Informationen zum Projekt „Die Großen mit den Kleinen“ und der Fortbildung, sowie die Anmeldeunterlagen finden Sie hier: klicken.



FacebookTwitterMore...


19.12.2012

Endspurt für „empowering people. Award“ der Siemens Stiftung


Mit dem „empowering people. Award“ will die Siemens Stiftung einfache technische Lösungen finden und zugänglich machen, die eine nachhaltige Verbesserung der Grundversorgung in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichen. Erfinder und Entwickler aus aller Welt folgen dem Aufruf, ihre praxistauglichen Lösungen über die Projektwebsite des Wettbewerbs einzureichen. Weil alle durch ein Expertenteam evaluierten Einreichungen in eine Wissensdatenbank eingepflegt werden, profitieren auch die nicht prämierten Lösungen: Sie werden über die Plattform für Praktiker und Investoren sichtbar. Die Einreichungsfrist wurde nun um einen Monat bis zum 31. Januar 2013 verlängert.

Gesucht werden geeignete Produkte oder Lösungen in den Bereichen Wasser & Abwasser, Energie, Ernährung & Landwirtschaft, Abfallmanagement & Recycling, Gesundheit, Wohnen & Bauen sowie Informations- & Kommunikationstechnologie. Die Siemens Stiftung honoriert den Gewinner des Wettbewerbs bei der Awards Ceremony im Sommer 2013 mit einem Preisgeld von 50.000 Euro. Der zweite Preis ist mit 30.000 Euro dotiert, der Drittplatzierte erhält 20.000 Euro. Zwanzig weitere Finalisten werden mit jeweils 5.000 Euro ausgezeichnet. Das geistige Eigentum verbleibt beim Entwickler bzw. dem Entwicklerteam.
Neben der Prämierung der besten Einreichungen, die von einer internationalen Jury mit namhaften Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Entwicklungszusammenarbeit vorgenommen wird, verfolgt der „empowering people. Award“ das Ziel: die entscheidenden Akteure für eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit besser zu vernetzen. Deswegen entsteht aus den Einreichungen zum „empowering people. Award“ eine Plattform, die die Erfinder und ihre Entwicklungen mit den Menschen vor Ort, mit Praktikern von NGOs und Hilfsorganisationen und mit potenziellen Investoren zusammenbringt. Die Siemens Stiftung hofft, dass auf dieser Grundlage neue Kooperationen und Projekte entstehen, die einen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung leisten.

„Wir freuen uns über die bereits zahlreich eingegangenen Einreichungen“, sagt Rolf Huber, Geschäftsführender Vorstand der Siemens Stiftung. „Weil Förderung von Selbsthilfe oft nicht zuletzt am Wissen um geeignete Technik scheitert, wollen wir mit dem Wettbewerb möglichst viele einsatzbereite oder bereits bewährte Lösungen zusammentragen.“

Noch bis Ende Januar haben Erfinder, Entwickler, Teams und Organisationen die Chance, einfache technische Lösungen und Produkte einzureichen, die es den Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern ermöglichen, ihre Grundversorgung aus eigener Kraft zu verbessern. So kann selbst einfache Technik zum Schrittmacher für eine nachhaltige wirtschaftliche und soziale Entwicklung werden. Mitmachen lohnt also!
Partner des internationalen Wettbewerbs sind die KfW, Geschäftsbereich Entwicklungsbank, die Helmholtz-Gemeinschaft und UN-Habitat.

Einreichungen und weitere Informationen:
www.empowering-people-award.siemens-stiftung.org.



FacebookTwitterMore...


18.12.2012

Science Center, Show und Unterricht im neuen MINT Zirkel - Kostenlose Leseproben erhältlich


Aus Erfahrung wird man klug lautet die These des Biologiedidaktikers Martin Lindner von der Universität Halle-Wittenberg in einem Beitrag der neuen Ausgabe des MINT Zirkels. Privilegierte Orte für solche Lern-Erfahrungen sind Science Center. Der MINT Zirkel berichtet über Angebote und welche Didaktik dahinter steckt.

Interessante Thesen, spannende Berichte aus der Forschung und innovative Ideen zum Unterricht aus der Welt von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (kurz: MINT): Das bietet die Zeitung MINT Zirkel seit April 2012 seinen Lesern aus der Lehrerschaft. Das monatlich erscheinende Medium wird bundesweit kostenlos an Lehrkräfte aller Schulformen versandt (Druckauflage: 100.000, abonnierte Auflage: 66.000).

Martin Lindner erklärt anhand wissenschaftlicher Studien, wie wichtig das Lernen durch Erfahrung ist und wie sträflich es im Unterricht bisher vernachlässigt wurde. Trotz Zeitmangel könnten Besuche in Science Centern und Schülerlaboren Abhilfe schaffen. In einem weiteren Artikel berichtet der bühnenerprobte Wissenschaftsjournalist und Lehrer Tobias Beck, welche Lern-Effekte man mit Showelementen auch im Alltagsunterricht erzielen kann.

Darüber hinaus finden Sie Rätsel, einen Zaubertrick und Wissenschaft rund um Winter und Weihnacht in der neuen Ausgabe. Eine Leseprobe des MINT Zirkels kann unter abo@mint-zirkel.de angefordert werden.

 

Die Klett MINT GmbH ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe.
Weitere Informationen finden Sie im Internet  unter www.klett-mint.de oder auch www.klett-gruppe.de.

 



FacebookTwitterMore...


04.12.2012

MINT-EC-Schule mit innovativem Unterrichtskonzept nominiert


Für den Deutschen Lehrerpreis war in diesem Jahr auch die MINT-EC-Schule aus Moers, das Gymnasium Adolfinum, nominiert. Als eines von bundesweit nur 16 Projekten, war das innovative Unterrichtskonzept "Die Großen mit den Kleinen" des Adolfinums in der engeren Auswahl für den Lehrerpreis gekommen!

Im Rahmen der Umsetzung des Projektes hatte auch eine Lehrerfortbildung für das MINT-EC-Netzwerk stattgefunden.

Wir danken dem Gymnasium Adolfinum für dieses Engagement und gratulieren zur Nominierung, und damit auch zur deutschlandweiten Anerkennung des Projektes!

Zur Home des Gymnasiums Adolfinum: hier klicken.

Weitere Infos zum Lehrerpreis: www.lehrerpreis.de

FacebookTwitterMore...


29.11.2012

"d-elina" - E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award wird vergeben


Bereits zum achten Mal wird im Januar 2013 der Deutsche E-Learning Innovations- und Nachwuchs-Award (D-ELINA) verliehen. Er richtet sich direkt an den „Nachwuchs“ in Schulen, Hochschulen und Unternehmen: Schüler, Lehrer und Erzieher, aber auch Studenten und Wissenschaftler sowie Startups und etablierte Unternehmen.

Gesucht werden Konzepte, Lösungen und Produkte, die digitale Medien in beispielhafter Form in Lernprozesse in Schule, Hochschule, Unternehmen oder öffentliche Verwaltung integrieren. Preiswürdig sind vor allem der Innovationsgrad des Konzepts und der durchdachte Einsatz der Medien.

Die Preisvergabe findet Ende Januar 2013 auf der deutschlandweit wichtigsten E-Learning-Messe LEARNTEC in Karlsruhe statt. Der ursprüngliche Träger des Preises, das Deutsche Netzwerk der E-Learning Akteure D-ELAN, hat sich kürzlich mit dem BITKOM zusammengeschlossen.

Der D-ELINA hat sich zum Ziel gesetzt, jungen Menschen, die zukunftsweisende E-Learning-Anwendungen entwickeln, Sichtbarkeit zu geben und ihre Ideen und Lösungen zu würdigen.

Die Ausschreibung läuft noch bis 07. Dezember, Bewerbungen sind also noch möglich!

Alle Informationen zum Award und zu den Teilnahmebedingungen unter
www.d-elina.de
www.erlebe-it.de/d-elina2012



FacebookTwitterMore...


27.11.2012

Deutschlands beste Teilnehmerin wurde ausgezeichnet


Nicht weniger als 47.819 Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt nahmen am diesjährigen Internationalen Chemiewettbewerb teil. Wie auch im letzten Jahr, traten die MINT-EC-Schulen als Leuchttürme der naturwissenschaftlichen Bildung  exklusiv für Deutschland an. Und sie erfüllten die Erwartungen. Die Dresdener Schülerin Anne Sauermann (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium) erreichte die volle Punktzahl – mit ihr nur vier andere Teilnehmerinnen und Teilnehmer weltweit. Insgesamt erreichte Deutschland im Länderranking den zweiten Platz! 

Am Freitag, 23.11., wurden Anne Sauermann und ihre beiden Schülerinnen Paula Kipf und Klara Knupfer (beide erreichten jeweils respektable 28 von 30 möglichen Punkten) im Kultusministerium des Landes Sachsen in Dresden ausgezeichnet.
Der Leiter des Referats Gymnasien, Werner Heinrich, empfing neben den drei hervorragenden Schülerinnen auch Prof. Dr. Michael Tausch von der Universität Wuppertal, der den Wettbewerb in Deutschland organisierte und Dr. Niki Sarantidou, Geschäftsführerin des Vereins MINT-EC, der Verein führte den Wettbewerb durch. Besondere Wertschätzung erhielt die Veranstaltung durch die Anwesenheit von Dr. Jana Scheunemann vom Verband der Chemischen Industrie, dessen Engagement die Durchführung des Wettbewerbs erst möglich gemacht hatte, und Steffi Liebig von der Apogepha Arzneimittel GmbH als Mitglied im Verband – sie hatte zudem weitere Preise für die Siegerinnen mitgebracht. Armin Asper, Schulleiter des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums, und der betreuende Chemielehrer Dr. Manfred Rieth begleiteten die Schülerinnen zur Veranstaltung – der Stolz war Ihnen anzusehen.

Wir freuen uns, wieder einmal gezeigt zu haben, wie hervorragend die MINT-EC-Schulen und ihre Schülerinnen und Schüler sind und gratulieren Anne Sauermann an dieser Stelle.
Ein großer Dank geht an den Verband der chemischen Industrie und an Prof. Dr. Tausch, die den Wettbewerb erst möglich machten.
Wir danken allen MINT-EC-Schulen, die teilgenommen hatten!


Auf dem Bild, von links nach rechts:
Steffi Liebig (Apogepha Arzneimittel GmbH), Dr. Jana Scheunemann (Verband der Chemischen Industrie), Klara Knupfer, Prof. Dr. Michael Tausch (Universität Wuppertal), Anne Sauermann, Dr. Niki Sarantidou (Geschäftsführerin Verein MINT-EC), Paula Kipf, Dr. Manfred Rieth (Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium), Dr. Werner Heinrich (Kultusministerium Sachsen). 


Die offizielle Pressemitteilung: hier klicken.



FacebookTwitterMore...


06.11.2012

Film zeigt Eindrücke vom MINT-Camp Bochum


Das THINK ING.-Reporterteam hat das MINT-Camp in Bochum besucht und einen schönen Film darüber gedreht:

 

FacebookTwitterMore...


02.11.2012

ITWM Kaiserslautern bietet hochkarätiges Mathe-Studium & -Stipendium


Die TU Kaiserslautern macht richtig Lust aufs Mathe-Studium. Im aktuellen CHE Hochschulranking erzielte der Fachbereich Mathematik jeweils Bestnoten in den Kategorien »Studiensituation insgesamt«, »Betreuung«, »IT-Infrastruktur« und »Forschungsgelder«. Studieninteressierte, die ein Mathematik-Bachelorstudium an der TU Kaiserslautern anstreben, können sich noch bis 30. November für ein Felix-Klein-Stipendium bewerben.

Die Stipendiaten erhalten einen monatlichen Förderungsbetrag in Höhe von 500 Euro. Neben der finanziellen Unterstützung wird eine umfangreiche fachliche Förderung und intensive Betreuung angeboten. Zentrales Element ist die Anbindung der universitären Ausbildung an das Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM.

Die Bewerberinnen und Bewerber sollten sich durch herausragende schulische Leistungen (insbesondere im Fach Mathematik), durch persönliche Eignung sowie übergreifende Interessen und/ oder besonderes Engagement auszeichnen.

Stipendiengeber ist das Felix-Klein-Zentrum für Mathematik, eine institutionelle Verbindung zwischen dem Fachbereich Mathematik der TU Kaiserslautern und dem Fraunhofer ITWM. Weitere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen stehen unter www.felix-klein-stipendium.de zur Verfügung.

FacebookTwitterMore...


01.11.2012

Dokumentation der Workshops der Schulleitertagung 2012 online


Am 14. und 15. September 2012 fand die Schulleitertagung in Berlin statt. Erstmals gab es für die Teilnehmenden die Möglichkeiten, sich in neun verschiedenen Workshops zu MINT-und schulrelevanten Themen auszutauschen und Input durch erfahrene Referenten zu erhalten. Die Vorträge sowie die Ergebnisse des Workshops wurden dokumentiert und stehen allen Interessierten in unserem Veranstaltungsarchiv zum Download bereit.

FacebookTwitterMore...


25.10.2012

HPI bietet kostenlosen Online-Kurs zur Funktionsweise des Internets an


 

Drei von vier Bürgern nutzen das Internet. Aber wie funktioniert es technisch? Antworten darauf kann jeder bekommen, der ab Montag, 5. November, beim zweiten offenen Online-Kurs mitmacht, den das Hasso-Plattner-Institut über seine Internet-Bildungsplattform www.openhpi.de anbietet. Die Teilnahme ist kostenfrei, Zugangsvoraussetzungen gibt es nicht. Kurssprache ist Deutsch.

"Willkommen sind alle, die verstehen wollen, wie das Internet funktioniert, das 1969 mit vier Rechnern startete und heute etwa eine Milliarde Computer und mehr als zwei Milliarden Nutzer verknüpft", erläutert Kursleiter und HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Der Wissenschaftler, der in Personalunion das HPI-Fachgebiet Internet-Technologien und -Systeme leitet, verspricht, dass auch technische Laien den Stoff verstehen werden, der sechs Wochen lang vermittelt wird - durch Lernvideos und ergänzende Literatur.

"Wir hoffen auf ernsthafte Beschäftigung mit den angebotenen Materialien, Kontrolle des eigenen Lernfortschritts über die bereitgestellten Selbsttests und aktive Teilnahme an den Diskussionsforen", fasst Meinel die Erwartungen zusammen. Neuerdings kann auch gebloggt werden - auf https://blog.openhpi.de. Jeder, der die Übungsaufgaben löst und einen Abschlusstest besteht, bekommt ein Zertifikat des renommierten Instituts.

Wöchentlich zwei bis vier Stunden Beschäftigung mit dem Lehrstoff und maximal eine Stunde für die Übungsaufgaben sollte man als Zeitaufwand einkalkulieren, so Meinel. Und wer sich übers Netz intensiv mit anderen Kurs-Teilnehmern oder den -Betreuern austauscht, kann sein Lernerlebnis noch steigern. Aber auch wer sich lediglich passiv über die Funktionsweise des Internet informieren will, ist als openHPI-Teilnehmer gern gesehen.



FacebookTwitterMore...


12.10.2012

Lehrerfortbildung wird gemeinsam mit Schülern durchgeführt


Einen besonderen Weg der MINT-Lehrkräftefortbildung geht das Gläserne Labor des Campus Berlin-Buch: Lehrerinnen und Lehrer nehmen daran gemeinsam mit ihren Fachkursen der Sekundarstufe II teil. Jeweils am ersten Dienstag eines jeden Monats wird ein zweistündiger, zum Rahmenlehrplan passender wissenschaftlicher Vortrag angeboten. So werden nicht nur die Fachlehrkräfte auf den neuesten Erkenntnisstand der Wissenschaft gebracht, sonder auch gleich ihre Naturwissenschaftlichen Kurse. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit den Experten und auch zum Austausch mit anderen Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen und Schülern.
Die Teilnahme ist kostenfrei, um vorherige Anmeldung wird gebeten:
Gläsernes Labor
BBB Management GmbH Campus Berlin-Buch
Robert-Rössle-Str. 10
13125 Berlin
Tel.: 030 94892511
Fax: 030 94893812
E-Mail: info@bbb-berlin.de


Weitere Lehrer- & Schülerfortbildungen des Gläsernen Labors:
Perspektiven der Lebenswissenschaften - Sonderveranstaltung mit der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft
Themen:
- „Wie beeinflussen Gliazellen das Denken?“ (Prof. Dr. Helmut Kettenmann, Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC))
- „Neuro-Enhancement: Fitter für's Leben und die Schule?“ (Prof. Dr. Isabella Heuser, Charité)
- Vortrag mit Diskussion im Rahmen der Fortbildungsreihe für Lehrer und Kursschüler "Perspektiven der Lebenswissenschaften"

Datum: 13.November, 15 - 17:30 Uhr
Anmeldung: 030 - 9489 – 2943; d.giese@bbb-berlin.de 


Auch reine Lehrkräftefortbildungen bietet das Gläserne Labor an, z.B. wird in einem Kurs die Gentechnik behandelt, und ethische Gesichtspunkte der Stammzellenforschung mit einem Mitglied des Deutschen Bundestages diskutiert.

Infos zu allen Fortbildungen: www.glaesernes-labor.de



FacebookTwitterMore...


11.10.2012

Internetfernsehen stillt Wissenshunger


Hinter dem kurzen Link www.wq-tv.de steht ein großes Projekt. WQ meint Wissenschaftliches Quartett. Ein Quartett – also vier. Ein Thema – vier Perspektiven, so das Konzept von WQ-TV.

Auf Initiative der Deutschen Telekom Stiftung, wurde das Format ins Leben gerufen, und will Schülerinnen  und Schüler für die verschiedensten MINT-Themen begeistern.  
Raumfahrt, Nobelpreise oder Sonnenenergie – WQ trifft spannende Wissenschaftler, zeigt ungewöhnliche Denkansätze und scheut nicht davor zurück, vermeintlich dumme Fragen zu stellen.

Alle acht Wochen wird eine neue Folge ausgestrahlt. „Die magische Welt der Zahlen“ ist das aktuelle Thema, die nächste Episode wird am 12.November ausgestrahlt: „Gefahr aus dem Weltall“.

Ältere Folgen stehen auf der Homepage zur Verfügung, wo es dann auch die nächste zu sehen geben wird: www.wq-tv.de

Und auch bei Facebook kann man das WQ-TV finden: www.facebook.com/wqtvde



FacebookTwitterMore...


08.10.2012

Schulleitungs-Forum findet auf Frankfurter Buchmesse statt


Thema: „Vielfalt nutzen – Heterogenität als Chance“

Wie meistern Sie und Ihr Kollegium die großen Herausforderungen im Umgang mit den vielen verschiedenen Menschen an Ihrer Schule? Alle haben sie unterschiedliche Neigungen, Interessen und Wissensstände.

Diese Vielfalt als Chance zu nutzen, ist Thema des ersten RAABE Forums Schulleitung am 11. Oktober 2012 im Rahmen der Frankfurter Buchmesse. Die Teilnahme ist offen, Schulleitungen aus ganz Deutschland sind eingeladen.

Die Vorträge verbinden neue wissenschaftliche Erkenntnisse mit den praktischen Erfordernissen des Schulalltags. Außerdem bietet sich die Möglichkeit zur Diskussion und zum Erfahrungsaustausch mit Kolleginnen und Kollegen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.blickpunkt-schulleitung.de/kongress

 

Die Veranstaltung wurde vom Hessischen Kultusministerium als Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot akkreditiert.



FacebookTwitterMore...


26.09.2012

Ein besonderes Konzept: Das Niedersachsen-Technikum




MINTlerinnen Niedersachsens, das könnte Euch interessieren: "Niedersachsen-Technikum". Das Programm richtet sich in erster Linie an junge Abiturientinnen aus eben diesem Bundesland, und ist mehr als nur eine Orientierungshilfe für Studium und Beruf im MINT-Bereich.

Sechs Monate dauert das Technikum und gliedert sich wie folgt:
- vier Tage in der Woche wird ein (bezahltes) Praktikum in einem Unternehmen, z.B. bei Volkswagen, absolviert
- an einem Tag pro Woche erfolgt die Teilnahme am Schnupperstudium in einer von zwölf niedersächsischen Hochschulen

Beim Praktikum werden eigene Projekte selbst bearbeitet, welche in einer großen Abschlussveranstaltung präsentiert werden. Das Praktikum wird bei einem späteren Studium bereits als absolviertes Pflichtpraktium anerkannt.

Am Ende erhalten alle Teilnehmerinnen ein Zertifikat vom Unternehmen und der Hochschule.

Zudem kommen die Technikum-Absolventinnen mit Studentinnen und Ingeneurinnen in Kontakt.

Viel Erfahrung, eine optimale Orientierung in Richtung der MINT-Berufe und -Studiengänge, ein wertvolles Zertifikat und beste Kontakte - Das Niedersachsen-Technikum ist ein sehr gutes Konzept für die MINTlerinnen der Zukunft! 

Zur Homepage: hier klicken.
Alle Infos im Überblick: hier klicken.

FacebookTwitterMore...


25.09.2012

Schulleitertagung 2012




Den Austausch untereinander erhöhen, dadurch die Vernetzung der MINT-EC-Schulen stärken und dazu relevante Themen setzten: Dies war die Idee hinter dem neuen  Format der Schulleitertagung in diesem Jahr.
Aber der Reihe nach:

Vom Freitag, den 14., bis Samstag, den 15. September fand die Schulleitertagung 2012 statt.
Erstmals wieder in Berlin, bot die Technische Universität (TU) die Räumlichkeiten für die Veranstaltung.

Am Vorabend der Tagung, also am 13.September, traf sich der Beratungskreis der Schulleiter zu seiner halbjährlichen Sitzung. 
Als besondere Anerkennung des MINT-EC und seiner Arbeit darf der Besuch des Staatssekretärs des Kultusministeriums des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Jan Hofmann, gesehen werden. Er beehrte den Beratungskreis mit einer außergewöhnlichen Dinner Speech.

Eröffnet wurde die Schulleitertagung selbst dann am 14., nach einem gemeinsamen Gruppenfoto, mit der Begrüßung im Hörsaal:
 Begrüßung Wolfgang Gollub (Vorstandsvorsitzender MINT-EC)
 Grußwort Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß (Vizepräsident der TU Berlin)
 Impuls Dr. Ekkehard Winter (GF Deutsche Telekom Stiftung)
 MINT-EC im Wandel – Perspektiven und Ziele (W. Gollub)
 Aufnahme neue Schulen (W. Gollub / Dr. N. Sarantidou)
 Bericht der Geschäftsführung, Dr. Niki Sarantidou


Dabei wurden auch die neuen Schulen des Vereins aufgenommen.

Aus dem Bewerbungsverfahren 2012 als neue Anwartschulen hervorgegangen:
 Cusanus Gymnasium, St. Wendel
 Edertalschule Frankenberg
 Friedrich-Ebert-Gymnasium, Hamburg
 Graf-Anton-Günther Gymnasium, Oldenburg
 Gymnasium am Steinwald, Neunkirchen
 Gymnasium Kronshagen
 Gymnasium St. Christophorus, Werne
 Helmholtz-Gymnasium, Bonn
 Herzog-Christoph-Gymnasium, Beilstein
 Lessing –Schule Gymnasium, Berlin
 Maximilian-Kolbe Gymnasium, Wegberg
 Röntgen-Gymnasium, Remscheid
 Theodor-Heuss-Gymnasium, Göttingen
 Winfriedschule, Fulda

Aus dem Bewerbungsverfahren 2012 vom Status der Anwartschaft in den Status der Mitgliedschaft übergegangen:
 Ernst-Sigle-Gymnasium, Kornwestheim
 Goethe-Gymnasium Regensburg
 Gymnasium Neureut, Karlsruhe 
 Rosenstein-Gymnasium, Heubach
 Weidigschule, Butzbach

Aus dem Bewerbungsverfahren 2012 als neue vollwertige Mitgliedschulen hervorgegangen: 
 Johannes-Gymnasium, Lahnstein
 Käthe-Kollwitz Oberschule, Berlin
 Leibnizschule, Wiesbaden
 Marion-Dönhoff-Gymnasium, Nienburg
 Michael-Ende Gymnasium, Tönisvorst
 Städt. Carl-Fuhlrott-Gymnasium, Wuppertal
 

Um den besagten Austausch zu MINT- und schulrelevanten Themen zu fördern, wurden neun Workshops angeboten, die jeweils an beiden Tagen stattfanden. Somit war die Möglichkeit gegeben, an zwei Workshops teilzunehmen.
Workshopthemem: 

1. Austausch zu MINT-EC Zertifikaten, die von den Netzwerkschulen für exzellente Leistungen ihrer Schüler vergeben werden. Kriterien, Auswahlprozess etc.
2. Austausch über sinnvolle Wettbewerbe für MINT-EC Schulen & Vorstellung des Schülerwettbewerbs der Siemens Stiftung, der JunIngAkad. der Deutschen Telekom Stiftung und Jugend forscht.
3. MINT und Mädchenförderung: Austausch über erfolgreiche Konzepte der MINT-EC Schulen.
4. Auf- und Ausbau von Kooperationen zu Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.
5. Interkulturelle MINT-Kontakte zu ausländischen MINT-Schulen: Schüler- und Lehreraustauschprogramme.
6. Planungen und Arbeitsstände der MINT-EC-Cluster: Luft- und Raumfahrt, bilingualer Unterricht sowie IT, Materialprüfung, frühkindliche Förderung.
7. Sinkende Lernbereitschaft der Schüler in arbeitsintensiven Fächern, was kann man tun?
8. MINT-Lehrkräftenachwuchs: Konzepte an Schulen, die Schülerinnen und Schüler ein MINT- Lehramtsstudium nahebringen.
9. Open Space und freie Themen: spontaner Austausch über selbstgewähltes Thema innerhalb der Gruppe


Zu den Fotos der Schulleitertagung: Hier klicken



FacebookTwitterMore...


07.09.2012

Tagung findet statt: MINT - Lehren und lernen weiter denken


Die Primo-Levi-Schule, eines unserer Berliner MINT-Excellence-Center, bietet auch in diesem Jahr sein herovrragendes Fortbildungsangebot für Lehrkräfte an!

Am 17. November findet an der Schule die bundesweite Tagung "MINT - Lehren und lernen weiter denken" statt. Diese wird gemeinsam vom Deutschen Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschafltichen Unterrichts (MNU) und  T3 Deutschland organisiert.
Interessante Vorträge und Workshops mit sehr erfahrenen Referenten aus dem gesamten Bundesgebiet werden geboten, umrahmt von einer Ausstellung von Verlagen, Verbänden und Lehrmittelfirmen.

Die Tagung richtet sich zwar vor allem an Referendare, Junglehrer und ihre Ausbilder von MINT-EC-Schulen, steht aber auch allen anderen interessierten Kolleginnen und Kollegen des Netzwerks offen.

Die Anmeldung erfolgt ab 1. Oktober 2012 über 
www.mnu.de.

FacebookTwitterMore...


04.09.2012

Junior-Ingenieur-Akademie als Teil des Schulalltags


Dass das Programieren von Robotern oder der Bau von Solarmodulen zum Schulalltag gehören kann, zeigen die Schulen, die bereits im Projekt Junior-Ingenieur-Akademie (JIA) der Deutsche Telekom Stiftung gesammelt sind. Dies beinhaltet feste Unterrichtsstunden in Klasse 8 und 9 an Gymnasien, die in diesem Unterricht in erster Linie anwendungsorientiert Themen der Ingeneurwissenschaften vermitteln. Ziel ist dabei nicht zuletzt, Schülerinnen und Schüler für ein Studium din diesem Bereich zu begeistern. Teil des Unterrichts sind Workshops und Praktika in Unternehmen.

Zwölf der bislang 40 JIA-Schulen sind MINT-EC-Schulen, die damit die Vorreiterrolle des MINT-EC beweisen:
-   Berlin - Romain Rolland Gymnasium
-   Wismar - Gerhart-Hauptmann-Gymnasium
-   Bremen - Ökumenisches Gymnasium
-   Duisburg - Max-Planck-Gymnasium
-   Frankfurt am Main – Wöhlerschule
-   Frankfurt am Main – Ziehenschule
-   Frechen - Gymnasium der Stadt Frechen
-   Gießen – Liebigschule
-   Jülich/Barmen - Gymnasium Haus Overbach
-   Bottrop - Josef-Albers-Gymnasium
-   Wesel – Andreas-Vesalius-Gymnasium
-   Bonn – Hardtberg-Gymnasium

Derzeit läuft die nächste Projekt-Runde der JIA. Das bedeutet, Schulen mit gymnasialer Mittelstufe können noch bis Januar 2013 Konzepte für die JIA an ihrer Schule einreichen. Den Siegern winken Anschubfinanzierung von der Deutsche Telekom Stiftung in Höhe von 10.000 Euro!

Weitere Infos zum Wettbewerb auf der Homepage.




FacebookTwitterMore...


30.08.2012

Startschuss zum Schülerwettbewerb:




Die Bundesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT hat im Rahmen des Projekts "Netzwerk Berufswahl-SIEGEL" einen Schülerwettbewerb für SIEGEL-Schulen gestartet.

Das Netzwerk Berufswahl-SIEGEL hat aktuell mit Unterstützung des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands und der Deutschen Kinemathek einen Schülerwettbewerb ausgelobt. Gesucht werden Deutschlands beste Safari-Film-Teams mit den originellsten und witzigsten Ideen für einen MobilePhone-Film zum Thema „Zeig uns Deinen Traumjob!“. Mit dem Wettbewerb soll das besondere Engagement der Schulen im Bereich der Berufs- und Studienorientierung gewertschätzt werden.

Bewerben können sich bundesweit Schüler einer Schule mit Berufswahl-SIEGEL. Die Anmeldephase läuft bis zum 26. Oktober 2012.

Eine Expertenjury wählt die 10 besten Teams aus (jeweils bestehend aus 4 Schülern und  1 Lehrer), die im April 2013 mit Profis und ihrem MobilePhone ihre Konzepte im Rahmen ihrer eigenen Großstadtsafari zu realisieren. 

Weitere Informationen zu Projekt und Wettbewerb unter  www.netzwerk-berufswahlsiegel.de und www.facebook.com/SmartFilmSafari 

FacebookTwitterMore...


30.08.2012

Zukunftsprojekt des HPI startet


Mit dem Projekt openHPI geht das Hasso-Plattner-Institut erneut mit großen Schritten voran in die Zukunft.
Dabei versteht sich openHPI als eine digitale Plattform für vernetztes Lehren und Lernen via Internet und ist - kostenlos.
Die Kurse sind frei zugänglich und werden selbstredend weltweit angeboten. Woraus sich ein unbezahlbarer Social-Learning-Effekt entwickelt.
Thematisch bewegen sich die Kurse im ICT-Bereich (Information and Communications Technology).

Beginn des neuen Vorlesungs-Zirkels ist Montag, der 03. September, mit dem Online-Kurs "In-Memory Data Management", welcher von Prof. Hasso Plattner (Institutsgründer und SAP-Mitgründer).

DIE FAKTEN
Mission Statement

• Mit openHPI öffnet das Hasso-Plattner-Institut an der Universität Potsdam seine Türen, um allen Interessenten den Zugang zur IT-Expertise des HPI in den Bereichen Forschung, Entwicklung und Lehre zu ermöglichen.
• openHPI bietet interaktive Online-Kurse an, in denen verschiedene Themen der ITTechnologie und Kenntnisse zu Konzeption, Entwurf und Einsatz komplexer und vernetzter IT-Systeme vermittelt werden.
• Die openHPI-Kursstruktur, das multimediale Angebot an Kursmaterialien und die Einbeziehung sozialer Medien bietet ein innovatives Lernerlebnis und Raum für eine effiziente Auseinandersetzung mit dem gebotenen hochaktuellen Lehrstoff.
• Kursteilnehmer lernen bei openHPI nicht alleine. Durch die Einbeziehung zahlreicher Social Media-Funktionen können sie Teil einer, über die ganze Welt verteilten ambitionierten Lerngemeinschaft werden.

Inhalte von openHPI
openHPI-Kurse bieten zum Einen eine Einführung in die Grundlagen der Informatik, wie z.B.
• Aufbau und Wirkungsweise komplexer IT-Systeme,
• Funktionsweise von Internet und WWW,
• Sicherheit in der Informationstechnologie,
• Schutz der Privatsphäre in der digitalen Welt.
Zum Anderen sind aber auch Kurse zu ganz aktuellen Entwicklungen und Innovationen in der Informationstechnologie im Angebot, wie z.B.
• In-Memory Data Management,
• Semantic Web,
• Multicore und Cloud Computing.

Struktur der openHPI-Kurse
• Jeder Kurs widmet sich einem spezifischen Thema und dauert ca. 2 Monate.
• Die Kurse werden entweder in Englisch oder Deutsch angeboten und sind kostenfrei.
• Die Kursmaterialien umfassen Lernvideos, Selbsttests zu den jeweiligen Lernvideos, wöchentliche Hausarbeiten und eine abschließende Prüfung.
• Montags werden sämtliche Kursmaterialien der Woche im Web veröffentlicht und können dann jederzeit bearbeitet werden.
• In Diskussionsforen werden die unterrichteten Themen zwischen den Lernenden und den Lehrenden diskutiert und besprochen.
• Bei erfolgreicher Teilnahme an einem Kurs kann ein Zertifikat erworben werden.


Weitere Infos und Anmeldung: https://openhpi.de/


"Welcome at openHPI!" - Institutsleiter Prof. Dr. Christoph Meinel stellt vor:


FacebookTwitterMore...


23.08.2012

MINT-EC-Delegation besucht Japan


 "Die deutschen MINT-EC-Schüler bewegen sich
 auch im internationalen Vergleich auf
 Spitzenniveau." - So das Fazit des MINT-EC-
 Vorsitzenden und Delegationsleiters Wolfgang
 Gollub nach dem Besuch im fernen Osten.
 Aber der Reihe nach.


 Das Erfurter MINT-Excellence-Center, das
 Albert-Schweitzer-Gymnasium (ASG), belegt seit Jahren
 im Bundeswettbewerb "Jugend forscht" vordere Plätze,
 glänzt mit einer Vielzahl großartiger Projekte, und ist bei
 der diesjährigen Bundesrunde mit neun Teilnehmern vertreten. Grund genug für das Japanisch-Deutsche-Zentrum und den MINT-EC, diese Schule auszuwählen, Deutschland auf Einladung der Japanese Science and Technology Agency in Japan zu vertreten. Genauer bei der jährlichen Präsentation der "Super Science Highschools Students Fair" - welche das japanische Äquivalent zum "Jugend forscht"-Wettbewerb darstellt. Neben 90 Schulen des "Super Science Highschools"-Netzwerk, waren auch 15 ausländische Schulen der Einladung gefolgt: aus China, Taiwan, Indien, den USA - und eben Deutschland.

  
Maximilian Vogel, Brian Weidensee, Judith Münch, Christoph Freitag, Til Wicher und Sufjan Al-Arami waren die glücklichen Schüler, die die lange Reise als Vertreter des ASG und damit des gesamten MINT-EC-Netzwerkes antreten durfen. Ihre Projekte im Gepäck, schraubten sie noch bis zur letzten Minute daran, diese auch in Englisch präsentieren zu können. Und das war gar nicht so einfach, bei Themen wie "Die anitbaketerielle Wirkung des Weihrauchs", der Extraktion von Farbstoff aus Nüssen, und Computerprogrammen, die Gavitation simulieren. 

Doch genauso wichtig wie der internationale Vergleich mit den anderen Besten-der-Besten der Welt, war für die Schüler und ihre Lehrerin Yvonne Böttcher der interkulturelle Austausch. Vor allem die Andersartigkeit des täglichens Lebens, der Normen und des Essens überraschte und bereicherte die Gruppe.
Auch das Sightseeing hinterlies positive Eindrücke - wann sieht man schon mal einen aktiven Vulkan aus der Nähe?

Delegationsleiter und MINT-EC-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Gollub zog nach acht Tagen ein durchweg positives Resümee: "Japan und Deutschland haben als Industrienationen mit ähnlichen demografischen Problemen zu tun, da macht ein Erfahrungsaustausch im Bereich der MINT-Förderung einfach Sinn." Es zeigte sich, so Gollub weiter: "Die deutschen MINT-EC-Schüler bewegen sich auch im internationalen Vergleich auf Spitzenniveau."




Die Reportage über den Besuch: hier klicken
Fotos vom Besuch: hier klicken.
Bericht über den Besuch in der NO TE XIS #42: hier klicken


FacebookTwitterMore...


13.08.2012

Der MINT-EC beim IdeenPark vertreten


Vom 10. bis 23. August entstand auf dem IdeenPark in Essen eine komplette Landschaft neuer, verrückter und wegweisender Ideen - ein ganzer Park eben. Klar, dass auch der MINT-EC dort durch und mit seinem Mitgliedsschulen vertreten ist. Das Bildungswerk Nordrhein-Westfalen organisierte dies - dafür bedanken wir uns herzlich!

 Und eine beondere Wertschätzung wiederfuhr dem MINT-EC: Auf  ihrem Rundgang über die IdeenExpo machten die Ministerpräsidentin  Nordrhein-Westfalens, Hannelore Kraft, der Aufsichtsratsvorsitzende  von ThyssenKrupp, Dr. Gerhard Cromme (l.), der  Vorstandsvorsitzende von ThyssenKrupp, Dr. Heinrich Hiesinger (r.)  und der Oberbürgermeister von Essen, Reinhard Paß (2.v.r.) am  Stand des MINT-EC halt und kamen mit unserer Geschäftsführerin
 Dr. Niki Sarantidou (nicht im Bild zu sehen) ins Gespräch. 



Folgende MINT-EC-Schulen betreuten den Stand präsentierten ihre Projekte:
 St.-Anna-Schule, Wuppertal, "Roboter aus Lego"
 Gymnasium Remigianum, Borken, "Technologie bewegt Europa"
 Andreas-Vesalius-Gymnasium, Wesel, "Die AVG-Schul-App" und "Das Euregio-Projekt DuWeTech"
 Gymnasium Adolfinum, Moers, "MI(N)Terleben"
 Josef-Albers-Gymnasium, Bottrop, "Ingenieurunterricht am JAG"

Weitere Infos zum IdeenPark: http://www.ideenpark.de/ 

Und auch die Geschäftsführerin des Vereins MINT-EC, Frau Dr. Sarantidou, besuchte den IdeenPark bereits. Sie brachte dieses Foto mit dem Maskottchen der Ausstellung mit:


FacebookTwitterMore...


08.08.2012

Praktisches Arbeiten ist bei XLAB-Camps besonders wichtig


Das XLAB in Göttingen ist ein außergewöhnliches Experimentallabor, zugleich Mitglied des MINT-EC, an dem wir zuletzt im Jahre 2010 ein MINT-Camp veranstalteten. Jeder der vier Etagen des XLAB steht für eine andere Naturwissenschaft, und ist anders farblich hervorgehoben.  

Auc
h in diesem Jahr beitet das XLAB wieder XLAB-Camps an, auf denen der Fokus wie immer auf der praktischen Arbeit, also dem Experimentieren liegt.
Aktuell gibt es noch freie Plätze für diese Camps:

Chemie Camp 
(Sommerferien: 27.-31.08.2012; Herbstferien: 28.10.- 02.11.2012)
http://www.xlab-goettingen.de/chemiecamp.html

Umwelt Camp (22. - 26.10.2012)
http://www.xlab-goettingen.de/umweltcamp.html

Biologie Camp (21. -26.10.2012)
http://www.xlab-goettingen.de/biocamp.html

Physik Camp (29.10 -02.11.2012)
http://www.xlab-goettingen.de/physikcamp.html



Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind zusammen in einem nahe gelegenen Gästehaus untergebracht. Das Mittagessen wird in der Mensa der Universität eingenommen. In Verbindung mit einem Rahmenprogramm sind täglich gemeinsame Abendessen geplant. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 begrenzt, alle Teilnehmer müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Weitere Informationen finden sich hinter obigen Links.



Hier ein Foto vom XLAB, geschossen bei unserem MINT-Camp im Jahr 2010:
 


FacebookTwitterMore...


11.06.2012

Sommercamp des HPI: Anmeldungen bis 6. Juli 2012


Schülerbewerbungen für Sommercamp der Informatik am HPI willkommen 

Potsdam. Noch bis zum 6. Juli 2012 können sich Oberstufenschülerinnen und -schüler aus ganz Deutschland für ein Informatik-Camp vom 16. bis 20. August am Hasso-Plattner-Institut (HPI) bewerben. Bei dem Camp in Potsdam, das unter dem Motto "Das Lernen der Zukunft" steht, lernen die Jugendlichen, wie man neue Lernmethoden für elektronische Tafeln, den so genannten Smartboards, entwickeln und sinnvoll einsetzen kann. Das von HPI-Studenten geleitete Camp knüpft inhaltlich an den deutschlandweit einmaligen Studiengang IT-Systems Engineering an, bezieht aber auch die kreativen Methoden der Innovationsschule HPI School of Design Thinking ein.

"Am Hasso-Plattner-Institut ist es uns sehr wichtig, begabte Schülerinnen und Schüler für ein Studium der Informatik zu begeistern und sie darauf vorzubereiten", erklärte HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Er erinnerte in diesem Zusammenhang daran, dass ein erfolgreich absolviertes Studium in der Informationstechnologie auch künftig exzellente Jobchancen bietet.

Neben ihren Entwicklungsaufgaben haben die Informatik-Nachwuchstalente auch Gelegenheit, das Campusleben am HPI kennen zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Sie werden während des gesamten Camps von Studenten des HPI betreut. Dabei bieten sich vielfach Gelegenheiten zu Gesprächen rund um das Thema Studien- und Berufswahl. Erfolgreiche Teilnehmer lädt das von SAP-Mitgründer Prof. Hasso Plattner finanzierte Uni-Institut ein, sich im Anschluss an das Camp für einen der jährlich 80 Bachelorstudienplätze zu bewerben.

Der Campus der Elite-Schmiede für IT-Ingenieure liegt am Griebnitzsee in Potsdam, direkt an der Berliner Stadtgrenze und unweit von Filmpark und Medienstadt Babelsberg. Die Teilnehmer tragen einen Kostenanteil von 100 Euro, alle übrigen Ausgaben, auch die Reisekosten, übernimmt das HPI.

Online-Bewerbungen sind bis 6. Juli hier möglich:
http://www.hpi.uni-potsdam.de/hpi/schuelerakademie/hpi_sommercamp/hpi_sommercamp_2012



FacebookTwitterMore...


04.06.2012

Nützliche Tipps rundum das MINT-Studium an der TU Berlin


Hilfreiche Hinweise zum MINT-Studium an der TU Berlin finden Sie auf dem Schulportal der TU Berlin. Hier gibt es Informationen zu den Studiengängen, zu Sportveranstaltungen, Caféterias und Unkino, sowie eine Reihe sehenswerter Videos von MINT-Studentinnen für Schülerinnen. Das Schulportal und die Videos wurden im Rahmen des Projektes TU MINT (Leitung Prof. Dr. Angela Ittel) vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft gefördert. Hier der Link zum Schulportal und den Videos, die Sie auch auf Youtube finden: www.schulportal.tu-berlin.de/menue/campus/uni-videos

FacebookTwitterMore...


04.06.2012

Teilnehmer begeistert von erstem Gießener MINT-Camp


An der Gießener Liebigschule fand das erste Gießener MINT-Camp statt. Je vier Schüler der Jahrgangsstufe neun aus den vier MINT-EC-Schulen der Gießener Region konnten teilnehmen: Liebigschule, Landgraf-Ludwigs-Gymnasium, Gesamtschule Gießen-Ost und Weidig-Gymnasium Butzbach.  In Zusammenarbeit mit der Justus-Liebig-Universität, der Technischen Hochschule Mittelhessen und dem Unternehmen LTi fanden verschiedene Veranstaltungen zum Thema "Steuern und Regeln" statt. Auf dem Programm stand eine Fledermausexkursion, es explodierten Kanonen, NXT- Roboter wurden programmiert und selbstgebaute Ampeln geschaltet. Die Schüler waren begeistert und wurden in ihrer Leidenschaft für naturwissenschaftliche Themen bestärkt. Finanziell unterstützt wurde das MINT-Camp vom Förderverein der Liebigschule und dem Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellenz-Center, MINT-EC e.V.




FacebookTwitterMore...


30.05.2012

Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung 2012


Die Bewerbungsfrist um den Deutschen Arbeitgeberpreis für Bildung 2012 ist vom 31. Mai bis zum 11. Juni 2012 verlängert worden. Der Preis wird von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände mit Unterstützung von Deutscher Bahn und Telekom vergeben.

Der mit jeweils 10.000 € dotierte Deutsche Arbeitgeberpreis für Bildung 2012 wird ausgeschrieben in den Kategorien Frühkindliche Bildung, Schulische, Berufliche und Hochschulische Bildung. Bewerben können sich Bildungseinrichtungen, die in einem der vier Bereiche ihren Tätigkeitsschwerpunkt haben. Weitere Informationen sowie das Bewerbungsformular sind auf der Website http://www.arbeitgeber.de zu finden.

Bildung | Berufliche Bildung
____________________________________________________

T  +49 30 2033-1500
F  +49 30 2033-1505
bildung@arbeitgeber.de
BDA  | Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände
Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin
www.arbeitgeber.de

FacebookTwitterMore...


25.05.2012

Bundeswettbewerb Jugend forscht - MINT-EC-Schulen auf den vorderen Rängen


Erfurt.  Das Zertifikat MINT-EC bürgt für Excellenz im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Auch im diesjährigen Bundeswettbewerb „Jugend forscht“, der vom 17.-20.05.2012 in Erfurt stattfand, hat sich diese Tatsache bewiesen. Von den ungefähr 200 Teilnehmern des Bundeswettbewerbs kamen etwa 20 % der Projekte von  Schüler/innen einer MINT-EC Schule.

Auch der Sieger im Wettbewerbsbereich Mathematik besucht eine MINT-EC Schule. Julius Kunze, 17 Jahre, ist Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasium in Chemnitz.  In seinem Wettbewerbsbeitrag beschäftigt er sich mit den Phänomenen der Relativitätstheorie und simuliert diese im Computer über eine interaktive Benutzeroberfläche. Den 2. Platz belegte der MINT-EC Schüler Shouryya Ray aus Dresden, 16 Jahre, mit dem Wettbewerbsbeitrag „Der große Mathe-Wurf“.

Aber auch in anderen Wettbewerbsbereichen wie Physik, Biologie und Technik  haben Schüler von MINT-EC Schulen die Nase vorn. Neben dem 3. Platz in Geo- und Raumwissenschaften wurden zahlreiche Sonderpreise an Schüler von MINT-EC Schulen vergeben.

Der Verein MINT-EC ist eine Initiative der Wirtschaft zur Förderung exzellenter mathematisch-naturwissenschaftlicher Gymnasien und zur Qualifizierung von MINT-Nachwuchskräften in Deutschland. Im bundesweiten Netzwerk werden derzeit 147 Gymnasien mit herausragendem MINT-Profil als Excellence-Center betreut sowie eine deutsche Auslandschule in der Türkei. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist, Jugendlichen der Sekundarstufe II für MINT-Berufe zu begeistern. In Kooperationen mit Partnern aus Schule, Wirtschaft und Wissenschaft bietet der Verein seinen MINT-EC-Schulen hochkarätige Schülercamps, Wettbewerbe, Fortbildungen und Seminare an. Seit 2009 steht das Netzwerk unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Der Verein MINT-EC wird maßgeblich vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall im Rahmen der Initiative THINK ING. gefördert.

 

Kontakt zu den Preisträgern/zum MINT-EC e.V.:

Angela Buch – Pressearbeit/Recht/Auswahlverfahren
MINT-EC e.V.
Poststraße 4/5
10178 Berlin
Tel.: 030 - 4000 67 - 34
Fax: 030 - 4000 67 - 35
buch@mint-ec.de



FacebookTwitterMore...


21.05.2012

Bewerbungen für den Wettbewerb "Starke Schule" möglich


Dass es schon in der Natur der MINT-EC-Schulen liegt, dass sie sich im besonderen Maße für ihre Schülerinnen und Schüler einsetzen, ist bekannt.
Insofern sind sie prädestiniert, dies auch beim Wettbewerb "Starke Schule" zu beweisen.

Infos zum Wettbewerb:

Starke Schulen zeigen, was sie können
Schulen stehen vor besonderen Herausforderungen, um ihre Schülerinnen und Schüler möglichst gut auf einen gelingenden Übergang in den Beruf vorzubereiten: Demografischer Wandel, Fachkräftemangel, fehlende Ausbildungsreife, andauernde Schulstrukturreformen und die Verlagerung erzieherischer Aufgaben auf Lehrkräfte sind einige davon. Bundesweit unternehmen sehr viele Schulen und deren Lehrkräfte große Anstrengungen, um diesen vielfältigen Herausforderungen gerecht zu werden und leisten hervorragende Arbeit in einem oft sehr schwierigen Umfeld.

Mit dem Wettbewerb „Starke Schule“ zeichnen die Gemeinnützige Hertie-Stiftung, die Bundesagentur für Arbeit, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und die Deutsche Bank Stiftung alle zwei Jahre Schulen aus, die sich in herausragender Weise für ihre Schüler einsetzen. 

Die Partner wollen die Arbeit dieser „Starken Schulen“ regional und bundesweit würdigen, deren ausgezeichnete Gesamtkonzepte als best practice-Beispiele bekannt machen und deren Schulentwicklung fördern.

Was bringt der Wettbewerb?

  • Sie und Ihre Kollegen zeigen, wie erfolgreich ihre Schüler auf den Abschluss und Anschluss nach der Schule vorbereitet werden!
  • Ihre Schule wird sichtbarer in der regionalen Schullandschaft!
  • Sie und Ihre Kollegen reflektieren die Qualität ihres schulischen Angebots und entwickeln die Schule weiter!
  • Alle Lehrkräfte und Schüler sind noch motivierter und die Schulgemeinschaft ist gestärkt!
  • Ihre Schule kann die Beziehungen zu außerschulischen Kooperations-partnern intensivieren!
 Weitere Infos: http://www.starkeschule.ghst.de

FacebookTwitterMore...


03.05.2012

Internationaler Chemiewettbewerb


Der Internationale Chemiewettbewerb geht in Deutschland in seine zweite Runde! Wie auch im letzten Jahr sind alle teilnehmenden Schulen ausschließlich MINT-Excellence-Center.

In diesem Jahr nehmen insgesamt 1487 Schülerinnen und Schüler von 70 MINT-EC-Netzwerkschulen am Wettbewerb teil, der von RACI (Royal Australian Chemistry Institutes) ausgerichtet wird. 
Partner des Vereins MINT-EC bei der Umsetzung dieses Vorhabens ist die Bergische Universität Wuppertal. Möglich ist die Teilnahme der MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler aufgrund der großzügigen Förderung durch den Verband der Chemischen Industrie (VCI), der zugleich Mitglied des Vereins MINT-EC ist. Für diese besondere Förderung sind wir außerordentlich dankbar!

Der Termin für die Wettbewerbs-Klausuren steht nun fest: 
Am Freitag, dem 15. Juni 2012 werden alle teilnehmenden Exzellenz-Center den Test bestreiten.

Die Aufgabenblätter werden zunächst aus Australien nach Deutschland geschickt, der Verein MINT-EC wird diese zeitnah an die Schulen verschicken. 


Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern optimale Erfolge und alles Gute!




ÜBUNGSAUFGABEN AUS DEM JAHR 2011:

 Aufgaben year 11 
 Lösungen year 11

 Aufgaben year 12 
 Lösungen year 12

Wir danken Prof. Dr. Michael Tausch von der Bergischen Universität Wuppertal für die Bereitstellung der Aufgaben.



FacebookTwitterMore...


26.04.2012

MINT-EC-Jahresreport 2011 ist erschienen


Nicht nur als Print-, sondern auch als Online-Version ist der aktuelle Jahresbreicht des Vereins ab sofort verfügbar.
Digital liegt er als PDF-Dokument vor.
Er gibt einen Überblick über die Aktivitäten des Vereins, die Programme, portraitiert zwei besondere MINT-EC-Schulen, enthält die Übersicht über alle Mitgliedsschulen und viel mehr.

Mit Klick auf dieses Deckblatt gelangen Sie direkt zum kompletten Jahresbericht. Viel Spaß beim Lesen, Blättern und Stöbern!



FacebookTwitterMore...


11.04.2012

Die neue MINT-EC-Homepage - Ein Überblick


"Fortschritt besteht nicht in der Verbesserung dessen, was war, sondern in der Ausrichtung auf das, was sein wird." (Khalil Gibran)
Der Anspruch an die neue Homepage des MINT-EC war nicht weniger, als fortschrittlicher zu sein als andere Seiten - von der Menüführung bis hin zu den Möglichkeiten Dritter, im Falle MINT-EC also Schulen, Partner, Förderer.

Wir möchten an dieser Stelle einen kurzen Überblick über die Seite geben. 

Startseite

 






















Die Startseite fällt zuallererst durch den Header auf, in dem aktuelle Informationen durchlaufen. In manchen Fällen (wie z.B. beim Chemie-Wettbewerb) ist ein Link hinterlegt, und man gelangt mit einem Klick auf das Header-Bild direkt zu einer Unterseite.
 
Auf den zweiten Blick erkennt man, dass nirgends, weder links, noch oben, eine Menüleiste zu finden ist.
In zwei Spalten befinden sich alle wichtigen Menüpunkte und Informationen. Links oben der Willkommenstext, darunter der Newsticker, in dem angezeigt wird, was sich zuletzt an der Seite geändert hat, und wer die Änderung vorgenommen hat. Mit einem Klick auf den entsprechenden Satz wird man direkt zur geänderten Seite oder zum Blogeintrag weitergeleitet.

Rechts finden sich die zentralen Elemente der Homepage: Die Menüpunkte Netzwerk, Veranstaltungen, Programme und Aktuelles. Die gelbe Rahmung dieser Kästen zeigt an, dass hier etwas anklickbar ist.
Darunter die Elemente Blog, Förderer und Alumni, die jeweils direkt auf ihren Inhalt verweisen, deshalb auch hier die gelbe Rahmung.
Direkt darunter die Eintragung in den Newsletter, bzw. in einen der beiden. Es gibt den Newsletter für Schülerinnen und Schüler und den "normalen" Newsletter. Beide sind auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten. 



















Der Veranstaltungsüberblick ist ebenfalls auf der Startseite platziert. Angezeigt werden alle bereits terminierten Events des Vereins. Fährt man mit der Maus darüber werden Ort und Zeitraum der Veranstaltung angezeigt. Unterstrichene Events sind bereits zur Anmeldung offen. 

Oben rechts erkennt man die sich reichenden Hände. Dies ist der Login für Schulen und Partner. Bewegt man den Mauszeiger darüber, öffnet sich das Login-Eingabefeld.

Menü
Beim Klick auf eines der vier Hauptelemente der Startseite, z.B. Veranstaltungen, öffnet sich die Hauptseite, hier Veranstaltungen. Wie erwähnt werden dort nur die angezeigt, die bereits offen zur Anmeldung sind. Diese sind anklickbar, Informationen und Anmeldungen öffnen sich direkt.



Mit Klick auf eines der anderen Elemente, z.B. Netzwerk, erfolgt die Weiterleitung auf die entsprechende Übersichtsseite. Nun erscheinen links die vier Symbole von der Startseite, die die jeweiligen Elemente repräsentieren. Diese sind ein bewegliches Menü, über das man zu allen Unterseiten und anderen Elementen der Seite gelangt. Fährt man mit der Maus auf eines der Symbole fährt es auf, und zeigt die verfügbaren Unterseiten.


 
 















Im auf dem Bild angezeigten Menü sieht man den Unterpunkt MINT-EC-Schulen. Mit einem Klick darauf erscheint die Liste mit allen Schulen. Besonderer Clou: Hier hinterlegt jede Schule alle relevanten Inforamtionen über sich und kreiert damit eine eigenes MINT-EC-Homepage-Profil.
Hier das Beispiel des Goethe-Gymnasiums Regensburg:





























Neben Ansprechpartner und den üblichen Kontaktinformationen haben die Schulen die Möglichkeit, sich vorzustellen, Blogeinträge zu generieren, um zu informieren, welche Projekte o.ä. derzeit gemacht werden. Zudem können Partner eingetragen werden und Teilnahmen an Veranstaltungen werden automatisch generiert.




Dies sollte eine kleine Einführung sein. Weitere Unterseiten (z.B. Profilseiten unserer Partner) und auch weitere Funktionen folgen mit der Zeit. 
Das Stöbern auf der Seite ist die beste Möglichkeit, alles zu entdecken!

Wir hoffen, dass auch Sie die Neuartigkeit der Seite zu schätzen wissen, und wünschen viel Spaß beim Surfen.

FacebookTwitterMore...


03.04.2012

Deutscher Arbeitgeberpreis für Bildung ausgelobt - Verlängerung der Bewerbungsfrist bis 11. Juni!


"Bildung ist unsere wichtigste Ressource. Von guter Bildung hängen nicht nur die Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Wirtschaft, sondern auch die persönliche Entwicklung jedes Einzelnen sowie der Wohlstand unserer Gesellschaft insgesamt ab." - So lautet der Leitsatz des Deutschen Arbeitgeberpreises für Bildung, der auch in diesem Jahr, und damit zum 13. Mal, ausgeschrieben wird. 
Und weiter: "Von qualitativ hochwertiger Bildung hängt wesentlich die Zukunftsfähigkeit unseres Landes ab. Wir müssen alle Talente und Begabungen entwickeln, um innovativ und wettbewerbsfähig zu bleiben und den Wohlstand unserer Gesellschaft zu sichern. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor sind hochwertige Qualifikationen und Kompetenzen der Lehrenden an Schulen, Hochschulen und schon in frühkindlichen Bildungseinrichtungen.
Die gezielte Personalentwicklung der Lehrenden muss vor diesem Hintergrund fester Bestanteil unseres Bildungssystems und jeder Bildungseinrichtung sein. Dazu gehört neben der Fachlichkeit insbesondere die Fähigkeit der Lehrenden, die Lernenden individuell zu fördern. Erzieher, Lehrer und Hochschullehrer müssen in der Lage sein, die Kompetenzen der jungen Menschen zu erkennen und gezielt zu entwickeln. Gerade die zunehmende Heterogenität der Lernenden stellt hier neue Anforderungen an die Lehrenden.
"

Ausgezeichnet werden Initiativen mit einem Preisgeld von 10.000 Euro. Und zwar in den Kategorien 
  • Frühkindliche Bildung
  • Schulische Bildung
  • Berufliche Bildung
  • Hochschulische Bildung
Alle Informationen, Ausschreibungskriterien, Kontaktdaten, Bewerbungsunterlagen, etc. finden Sie auf der Homepage des Deutschen Arbeitgeberpreises 2012:
http://www.arbeitgeber.de/www/arbeitgeber.nsf/id/DE_Deutscher_Arbeitgeberpreis_fuer_Bildung_2012


FacebookTwitterMore...


05.03.2012

Neue Website ist online!


Unsere neue Website istab sofort online. Wir wünschen allen Besuchern viel Spaß beim Stöbern und bitten um Verständnis, dass noch nicht alle Funktionen verfügbar sind. Das wird sich in den kommenden Tagen ändern!

FacebookTwitterMore...


12.01.2012

MINT-Camps im Frühjahr 2012


Bereits wenige Tage nach Beginn des Jahres stehen alle vier MINT-Camps der ersten Jahreshälfte fest. Dass diese komplett im März stattfinden, ist den Planungen der Universitäten geschuldet, mit denen der Verein bei den Camps kooperiert. Thematisch ist ein Trend offenbar, befassen sich doch drei der vier Camps mit der Informatik.
Insgesamt 94 Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II von MINT-EC-Schulen haben die Möglichkeit an einem der beliebten MINT-Camps teilzunehmen.

Und jedes davon hat seinen eigenen ganz eigenen Reiz und speziellen Faktor:

Beim ersten Camp des Jahres, dem “Winter School” genannten MINT-Camp Informatik, vom 01. bis 04. März in Aachen werden die 20 MINTler (je 10 Mädchen und 10 Jungen) mit 20 anderen SchülerInnen aus der Region Aachen zusammen an den Projekten arbeiten. Im inhaltlich von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) ausgestalteten Camp, geht es in erster Linie um Robotik. Am Ende der Workshops werden die Roboter der verschiedenen Gruppen im Wettstreit gegeneinander antreten. 

Link zur Veranstaltungsseite.

Das besondere am MINT-Girls-Camp erklärt sich schon durch seinen Namen: Nur Mädchen sind hierfür zugelassen. Vom 14. bis 17. März werden die Damen in Berlin zusammenkommen und Workshops zu den Themen Informatik und Technik belegen. Auch alle Betreuer und Dozenten, wie die beim Kooperationspartner, der Hochschule für Technik und Wirtschaft, sind weiblich – man bleibt also ganz unter sich.

Link zur Veranstaltungsseite.

Das letzte MINT-Camp in Regensburg liegt nunmehr 10 Jahre zurück. Höchste Zeit für eine Neuauflage, welche vom 21. bis 24. März stattfinden wird. Das Thema lautet: „Halbleitertechnik: Vom Quarzsand zum Mikrochip – Verfahren, Anwendungen, Tests”. In Kooperation mit der MINT-EC-Schule vor Ort (dem Goethe-Gymnasium) und der Hochschule Regensburg, haben 24 kluge Köpfe, jeweils 12 Mädchen und 12 Jungen, die Chance zur Teilnahme. Neben der Arbeit an der Hochschule werden auch in verschiedenen Unternehmen wissenschaftliche Fragen behandelt. Und die schöne Stadt Regensburg kommt natürlich auch nicht zu kurz.

Link zur Veranstaltungsseite.


Die Idee des Design-Thinking steht traditionell beim HPI-MINT-Camp im Fokus. Beim Informatik-Camp vom 21. bis 25. März widmen sich die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Programmierung von Smart-Board-Anwendungen. Immer auf Grundlage des Design-Thinking-Prozesses werden die Ideen fließen und die Köpfe rauchen. Für das Camp in Potsdammüssen sich die Schülerinnen und Schüler bewerben. Der Camp-Kooperationspartner, das Hasso-Plattner-Institut, wählt aus allen Bewerbungen die endgültigen Teilnehmer aus. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar.

Link zur Veranstaltungsseite.

Nicht weniger als sechs Camps organisiert der Verein derzeit für die zweite Jahreshälfte. Thematisch geht es dabei mehr in die Breite und auch geografisch sind die Camps gut verteilt: in Aachen, Würzburg (zum Thema Astronomie), Bochum, Dresden, Wiesbaden und Istanbul (Türkei) werden dann Schülerinnen und Schüler zusammenkommen und die verschiedenen Bereiche der Naturwissenschaften erkunden.

FacebookTwitterMore...


21.11.2011

Auswahlen Fraunhofer MINT-EC Talents


Am Montag, dem 14.11.2011 fanden im Fraunhofer Forum in Berlin die Auswahlen für das Spitzenförderungsprogramm Fraunhofer MINT-EC Talents statt. 42 SchülerInnen aus 35 MINT-EC-Schulen wurden hierzu eingeladen. Es wurde ein spannender Vormittag mit verschiedenen Aufgaben und einem persönlichen Gespräch. Die BeobachterInnen hatten am Ende des Tages die schwierige Aufgabe, die 24 SchülerInnen auszuwählen, welche an dem Pilotprogramm 2012 teilnehmen dürfen. Doch nun ist es soweit. Die 24 TeilnehmerInnen stehen fest (http://www.mint-ec.de/talents/?p=1_4). Die Fraunhofer Gesellschaft und der Verein MINT-EC freuen sich, die TeilnehmerInnen beim Kick-Off, dem offizellen Beginn des Programms 2012 , erneut begrüßen zu dürfen.

FacebookTwitterMore...


14.10.2011

Logo


Seit rund 10 Jahren ist unser Signet nahezu unverändert. Im Zuge eines ausführlichen Prozesses wurde es nun neu gedacht und gestaltet. Parallel wurde und wird an unserer völlig neuen Internetpräsenz gearbeitet. Diese wird voraussichtlich im Januar 2012 online gehen und hält eine Fülle von Innovationen und Verbesserungen bereit. Auch unsere MINT-EC-Schulschilder werden Schritt für Schritt ausgetauscht und auch die Schulen selbst erhalten unser neues Design. Und es wurde ein Logo “MINT-EC-Schule” umgesetzt.  Unser altes Signet wird somit Schritt für Schritt abgelöst. Mithin befinden wir uns in einem Übergangsprozess auf dem Weg zum neuen “MINT-EC”-Logo. Auf unserer Internetseite zur MINT400 können Sie es schon im “Einsatz” sehen!

P.S. Unsere Schreibweise hat sich nicht geändert: Wir sind MINT-EC.

FacebookTwitterMore...


14.10.2011

Schulleitertagung:”Das war eine fantastische Veranstaltung!”


Vom 29. bis 30. September fand die große Schulleitertagung des Vereins MINT-EC in Erfurt statt. Diese begann am Nachmittag des 29. September am Albert-Schweitzer-Gymnasium in Erfurt, einer MINT-EC-Schule mit Spezialschulteil.

Das Programm war dicht gedrängt und infomativ: Dr. Romanowski vom Fond der Chemischen Industrie informierte über Förderprogramme, Frau Müller-Balhorn über die aktuellen Entwicklungen bei Jugend forscht, Frau Schlunk über das Science on Stage Festival 2013 um nur einige Beispiel zu nennen. Und das neue Signet des Vereins MINT-EC wurde feierlich bekannt gegeben und wird nun sukzessive das alte Signet ersetzen. Auch wartet der MINT-EC ab Januar 2012 mit einer völlig neuen Internetseite auf, die insbesondere den Austausch der MINT-EC`s untereinander maßgeblich vereinfachen wird. Und natürlich wurden die neuen Netzwerkschulen im Rahmen des Auswahlverfahrens 2011 feierlich aufgenommen. An dieser Stelle soll insbesondere unsere erste Schule aus dem Bundesland Bremen Erwähnung finden, das Ökumenische Gymnasium. Damit ist der MINT-EC “komplett” und in allen 16 Bundesländern vertreten.

Am Folgetag gab es ein abwechslungsreiches Programm an der Universität Halle. Zusammen mit dem Verein ABB (Begabungsforschung und Begabungsförderung) wurde den über 150 TeilnehmerInnen ein spannendes und abwechslungsreiches Programm angeboten. So konnten die TeilnehmerInnen zwischen 16 attraktiven Vorträgen und Workshops wechseln, die sich von den Ergebnissen der Internationalen Mathematik Olympiaden bis zur Begabungsförderung in China erstreckten. So zeigten sich denn auch viele KollegInnen gerade der neuen Netzwerkschulen begeistert.

Eine Kollegin des neu aufgenommen Reinhard und Max Mannesmann-Gymnasium aus Duisburg war angetan: “Das war eine fantastische Veranstaltung. Die vielen neuen Kontakte und Informationen sowie der Austausch vor Ort sind uns eine große Motivation.”

FacebookTwitterMore...


31.08.2011

30. Ausgabe des Bundeswettebwerbs Informatik


| Bundeswettbewerb Informatik vermittelt Kindern und Jugendlichen seit 1980 das Interesse an und den Umgang mit Computertechnik

| Umfrage: Über 70 % der Teilnehmer/-innen fühlen sich in ihrem Ausbildungs- und Berufswunsch IT/Informatik bestärkt

| Siegern winkt Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes und Teilnahme an der Informatik-Olympiade in Australien

| Partner wie das Hasso-Plattner-Institut unterstützen Wettbewerbe

Wie optimiere ich die Fahrtenplanung eines Logistikunternehmens? Wie lassen sich Anwesenheiten mithilfe von RFID-Chips erfassen? Praxisnahe Aufgaben wie diese werden in der 30. Runde des Bundeswettbewerbs Informatik, an dem jährlich rund 1.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen, gestellt.

Umfrage: Wettbewerb schafft Anreize zur Beschäftigung mit Informatik

Eine Umfrage unter 539 ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am Bundeswettbewerb Informatik hat gezeigt, dass sich aufgrund ihrer Partizipation bei rund 70 Prozent der Wunsch, eine Ausbildung oder ein Studium im Berufsfeld IT/Informatik zu ergreifen, verfestigt hat. Etwa 91 Prozent bestätigten zudem, dass sie ihre Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich Informatik durch die Wettbewerbsteilnahme verbessern konnten.

Wichtige Partnerschaften, unter anderem mit Hasso-Plattner-Institut und Google

Qualifizierter Informatiknachwuchs wird derzeit nicht nur im IT-Sektor gesucht. Bedarf besteht auch in anderen Zukunftsbranchen wie Telekommunikation, Logistik, Energie oder Biotechnologie. Das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI) unterstützt den Bundeswettbewerb Informatik deshalb ebenso wie Google oder die Universitäten von Aachen und Dortmund. „Wir freuen uns über die Unterstützung aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft. Unsere Partner leisten durch ihre Angebote für unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen wichtigen Beitrag zum Gelingen des Wettbewerbs. Das HPI etwa richtet im kommenden Jahr die Finalrunde des 30. Bundeswettbewerbs aus, in der sich die Allerbesten messen“, unterstreicht der BWINF-Geschäftsführer.

Hier gehts zum Wettbewerb: www.bwinf.de

FacebookTwitterMore...
19.12.2012
Zeuthen bei Berlin



In der vergangenen Woche fand am DESY in Zeuthen ein spannendes MINT-Camp zum Thema Teilchenphysik statt. Hier das Gruppenfoto.


11.12.2012
Zeuthen bei Berlin



Am DESY Zeuthen findet in dieser Woche das MINT-Camp zum Thema Teilchenphysik statt. Heute ging es um Teilchenmessungen.


24.11.2012
Dresden



Gruppenbild der super-sympathischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am MINT-Camp Dresden, welches eben mit phantastischen Präsentationen endete.


23.11.2012
Dresden



Liveschaltung in den ATLAS-Kontrollraum am CERN in der Schweiz! Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des MINT-Camps Dresden sprachen in einer Videokonferenz mit Ulrike Schnoor und Boris Lemmer, die beide derzeit am CERN sind, und von ihrer Arbeit dort erzählten!


21.10.2012
Istanbul



Es bleibt nicht viel zu sagen, außer: Tesekkürler! - Danke! Danke an die Istanbul Lisesi, besonders an Herrn Eltahir, sowie Herrn Teichfischer und Herrn Schult; danke an Mercedes-Benz Türk und Siemens Türkiye; danke an die 20 türkischen Gastgeberinnen und Gastgeber (besonders für all ihre Fürsorge!); danke an die 20 deutschen Schülerinnen und Schüler; und nicht zuletzt danke an das Wetter und diese unfassbare Stadt! Was für ein MINT-Camp liegt da hinter uns....


19.10.2012
Istanbul



Heute hatten die MINTlerinnen und MINTlern den Workshop-Tag bei Mercedes-Benz Türk. Unter anderem wurde geschweißt! Ein Teil der Gruppe posierte mit den geschweißten Namensschildern. Sofort wurde gemunkelt, ob der Zoll bei der Einfuhr Probleme macht. Wir vermuten nicht ;) Die ganze MINT-EC-Gruppe ist super zusammengewachsen und es ist eine Freude hier mit diesen tollen Menschen zusammen zu sein und die Tage zu verleben!


18.10.2012
Istanbul



Da steht ein Bus im Haus! Nach der super interessanten Besichtigung der (per Hand!) Fertigung von Bussen, durften wir uns anschließend das Ausbildungszentrum von Mercedes-Benz Türk anschauen. Um so praktisch wie möglich zu lernen, steht in der Abteilung Elektronik ein Bus-Teil im Raum, an dem die Azubis und Praktikanten lernen. Wir durften darin posieren, und freuen uns auf den morgigen Workshop-Tag bei Mercedes-Benz, die uns (wie alle hier) super gastfreundlich empfingen.


16.10.2012
Istanbul



Die deutschen MINT-EC-Schülerinnen und -Schüler sind gut in Istanbul angekommen! Natürlich ein bisschen aufgeregt, trafen alle an der Istanbul Lisesi, unserer deutschen MINT-EC-Auslandsschule ein, die das Camp in Kooperation organisiert hat. Begrüßt wurden wir durch die Schulleitung (Bild unten), und durften dabei einen phantastischen Ausblick genießen!


12.10.2012
Würzburg



Zwar war das Wetter gestern nicht auf unserer Seite, und es konnten keine Sternenbeobachtungen durchgeführt werden, aber beim Grillfest an der Sternwarte kamen die MINTler über die Themen des Tages ins Gespräch, so die Hawking-Strahlung. Heute arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an der Schule, unter anderem wurde ein Meteoriteneinschlag simuliert....


11.10.2012
Würzburg



Gestern begann das Astronomie-Camp in Würzburg! Im Friedrich-Koenig-Gymnasium wurde die Vorarbeit geleistet (Lokalisierung von Sternen, Galaxien, Nebeln und Sternbildern - (siehe Bildschirm im Hintergrund)), um die Erkenntnisse anschließend an den Teleskopen der Sternwarte einzustellen und live den Kosmos zu beobachten.